Nachrichten aus dem Fairen Handel

Der Markt für faire Waren wächst

10.08.2022

Nach einem pandemiebedingt schwachen Jahr 2020 hat sich der Umsatz mit fair gehandelten Produkten, bei denen der Fokus auf sozialen und Menschenrechtsstandards liegt, im Jahr 2021 in Deutschland überdurchschnittlich gut entwickelt.

(IWD)


Preiskampf bei fair gehandeltem Kaffee: Wenn das Pfund nur 4 Euro kostet

06.07.2022

Das Forum Fairer Handel hat eine Kaffeestudie erstellt. Hohe Machtkonzentration bei Einkäufern fördert demnach Preisdumping. Das soll die Politik nun verbieten.

(rnd)



Fair Einkaufen trotz Inflation? Branche zieht Bilanz

06.07.2022

Mit gutem Gewissen durch den Supermarkt - der faire Handel ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Doch die hohe Teuerung stellt die Überzeugungen der Kundschaft auf die Probe.

(Marbacher Zeitung)


"Fairer Handel": Was genau ist das eigentlich?

17.06.2022

"Fairer Handel" - gar nicht so schwierig, oder? Fairness spielt doch eine große Rolle in unserer Gesellschaft - eigentlich. Im Sport gehört Fairplay zu den Grundprinzipien, besonders faire Sportler werden prominent geehrt und bekommen manchmal sogar Heldenstatus. Die Kinder lernen fairen Umgang miteinander in der Schule. Da kann "Fairer Handel" doch gar nicht so schwer sein?!

(MimiKama)


Lernen statt schuften: Chancen für Kinder durch Fairen Handel

10.06.2022

Ein Jahr Kakao-Plus-Preis der GEPA - wie Fairer Handel Kinder im Globalen Süden schützen und ihnen bessere Bildungschancen bieten kann, zeigt die GEPA am Beispiel Kakao und Kaffee zum UN-Aktionstag gegen ausbeuterische Kinderarbeit.

(Agrar-Presseportal)

30 Jahre Fairtrade: Wofür steht das Siegel?

09.06.2022

Damit auch Kleinbauern und Arbeiter vom Welthandel profitieren, setzt sich Fairtrade für gerechten Handel ein. Produkte, die das Siegel tragen, müssen soziale, ökologische und ökonomische Standards erfüllen.

(NDR)


"Fairtrade-Town" Berleburg: Neues Siegel berührt alle Bürger

31.05.2022

Fairer Handel - wo wird er im Bad Berleburger Stadtgebiet eigentlich betrieben? Schließlich möchte die Stadt schon bald "Fairtrade Town" werden. Noch in diesem Jahr soll die Bewerbung an Fairtrade Deutschland raus. Und wie weit ist die Stadt Bad Berleburg eigentlich auf der Suche nach nötigen Kooperationspartnern?

(Westfalenpost)

Fairtrade Deutschland feiert 30-jähriges Bestehen und sagt Danke

20.05.2022

Fairtrade Deutschland wird dieses Jahr 30 Jahre alt - und bedankt sich mit einer bundesweiten Plakat- und Anzeigenkampagne bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die die Organisation seit jeher begleiten.

(Presseportal)


Das Wuppertaler Fairtrade-Unternehmen Gepa Deutschland ist jetzt klimaneutral

13.05.2022

Das Fairtrade-Unternehmen Gepa kann auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2021 zurückblicken - und das, obwohl es das zweite Jahr Pandemie war. Die Wuppertaler haben gestern digital ihre Bilanz vorgestellt.

(Westdeutsche Zeitung)

Urkunde übergeben: Siegen ist weiterhin "Fairtrade-Stadt"

12.05.2022

Siegen erfüllt weiterhin alle Kriterien der Fairtrade-Towns-Kampagne und trägt nun für zwei weitere Jahre den Titel "Fairtrade-Stadt". Im Oktober 2015 hatte der gemeinnützige Verein TransFair e.V. Siegen erstmalig zur "Fairtrade-Stadt" ernannt. Bürgermeister Steffen Mues anlässlich der Urkundenübergabe an den Sprecher der Steuerungsgruppe, Reiner Lorenz: "In den vergangenen Jahren konnten wir den fairen Handel nachhaltig in Siegen verankern. Das war nur dank der vielen engagierten Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft möglich. Für diesen Einsatz danke ich Ihnen stellvertretend für alle Aktiven." Er sei überzeugt, so Mues, dass die Akteure auch in Zukunft weiterhin eng zusammenarbeiten, um das Bewusstsein der Menschen für den fairen Handel zu stärken und das Engagement weiter auszubauen.

WirSiegen

Fairtrade-Kaffee: Was Verbraucher darüber wissen sollten

29.04.2022

Wer gern Kaffee trinkt, wird selten einfach blind ins Regal greifen und sich die nächstbesten Kaffeebohnen oder zu irgendeinem beliebigen Kaffeepulver greifen. Meist müssen neben dem präferierten Geschmack auch andere Faktoren stimmen, beispielsweise, dass es sich um Fairtrade-Kaffee handelt. Denn gute Bedingungen beim Anbau und der Herstellung werden vielen immer wichtiger. Aber wann genau ist Kaffee "Fairtrade"?

(Stern)


Aktienangebot der fairafric AG - faire Bio-Schokolade aus Ghana

14.04.2022

fairafric ist ein deutsch-ghanaisches Social Business, das Bio-Schokolade - vom Baum bis zur Tafel - in Ghana produziert. Die Wertschöpfung soll dabei so weit wie möglich im Ursprungsland erfolgen. Für jede Tafel fairafric-Schokolade bleiben nach Angaben des Unternehmens 82 Cent im Ursprungsland des Kakaos. Laut fairafric gibt es andere Fairtrade-Schokoladen, bei denen nur rund 8 Cent vor Ort bleiben.

(EcoReporter)


Fairtrade Kaffee: Wieso ein fairer Handel so wichtig für uns ist

09.04.2022

Laut einer Umfrage von Statista, beträgt der Kaffeekonsum in den Jahren 2021/ 2022 bisher 164.862 Säcke à 1000 kg. Aber achtest du eigentlich darauf ob du fairen Kaffee konsumierst? Wmn hat  recherchiert, wie das mit dem Fairtrade Kaffee eigentlich funktioniert und warum es so wichtig ist, gerade beim Thema Kaffee auf einen fairen Handel zu achten.

(wmn.de)


Bananen:   Fairtrade warnt vor Preisspirale

05.04.2022

Seit Monaten, so Fairtrade, kämpfen Bananenproduzenten mit sinkenden Preisen und steigenden Kosten für Verpackung und Transport: Alleine durch die Pandemie seien die Frachtkosten um 60 Prozent gestiegen. Fairtrade hat aus diesen Gründen seinen Mindestpreis erhöht und unterstützt darüber hinaus Erzeuger beim effizienteren Bananenanbau.

(lebensmittel-praxis.de)

GEPA: Alles für die faire Ostertafel
Süßes und Schönes rund ums Fest

17.03.2022

Zur rundum fairen Ostertafel lädt die GEPA auch dieses Jahr wieder ein. Handgemachte Wohnaccessoires sowie Kakao, Zucker und Milchpulver für Schokoprodukte bezieht der Fair Trade-Pionier von Handwerksorganisationen aus Asien sowie Kooperativen aus Afrika, Lateinamerika und Europa. Das Service "Flora" in Dunkelblau oder Creme und die Eierbecher in Pastell aus Steinzeug setzen ebenso farbliche Akzente wie die marmorierten Kerzen in handgefertigten Kerzenständern aus Naturmaterialien wie Gorara-Stein. Jeder Kerzenständer ist hier ein Unikat. Die Fertigung von Geschirr und Deko bieten vor allem Frauen in Thailand, Nepal und Indonesien Einkommenschancen.

(Gepa-Presseportal)


Weltfrauentag: Fairtrade fordert Geschlechtergerechtigkeit in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit

07.03.2022

Zum internationalen Weltfrauentag am 8. März fordert Fairtrade, Geschlechtergerechtigkeit in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit voranzutreiben. "Unsere Entwicklungsministerin Svenja Schulze hat sich erst kürzlich für eine feministische Entwicklungspolitik ausgesprochen. Wir von Fairtrade unterstützen dieses Anliegen", sagt Claudia Brück, Vorständin von Fairtrade Deutschland. Gleichberechtigung zu fördern, ist ein Kernanliegen des fairen Handels.

(Presseportal)


Fairtrade-Rosen: Wie problematisch ist so ein Strauß?

13.02.2022

Rosen, die im Februar in unseren Läden stehen, kommen größtenteils aus Kenia oder Äthiopien - und wachsen dort oft unter wenig romantischen Bedingungen heran. Arbeitskräfte sind billig, Arbeitsschutz und Umweltgesetze nicht annähernd so streng wie in Deutschland. Anbaubetriebe verspritzen oft hochgiftige Pestizide, darunter auch solche, die in Europa längst verboten sind.

(Die Zeit)


Valentinstag: faire Rose für echte Liebe, Rekordabsatz für Fairtrade Rosen

10.02.2022

Für die Blumenbranche ist der Valentinstag am 14. Februar ein Höhepunkt des Jahres; vor allem Rosen sind zum Tag der Liebenden Verkaufsschlager. Immer häufiger greifen Verbraucherinnen und Verbraucher zu Rosen mit dem Fairtrade-Siegel: 2021 wurden laut Hochrechnungen des gemeinnützigen Vereins Fairtrade Deutschland rund 21 Prozent mehr #Fairtrade #Rosen verkauft als im Vorjahr. Ihr Absatz erreichte mit knapp 616 Millionen verkauften Stielen einen neuen Rekord.

(Gütsel online)


Ist Kaffee gut oder schlecht?

01.02.2022

Kaffee ist das mit Abstand beliebteste Heißgetränk Deutschlands. Rund drei Viertel der Deutschen konsumieren täglich ihre Dosis Koffein aus der Tasse. Als Wachmacher am Morgen, gegen das Tief am frühen Nachmittag oder als kleine Auszeit zwischendurch, Kaffee gehört zu unserem Alltag einfach dazu. Dennoch wird häufig diskutiert, ob Kaffee nun gut oder schlecht ist, ein Genussmittel oder eher notwendiges Übel, um nach dem Aufstehen in Schwung zu kommen.

(Utopia)


Fair und bio weiter im Trend

28.01.2022

Wie schon in den Jahren zuvor wurde auch 2021 mehr GEPA-Schokolade verkauft als im jeweiligen Vorjahr: Bewusste Verbraucher*innen kauften im letzten Jahr 15,8 Millionen Schokoladenprodukte - darunter neben den klassischen Tafeln auch Confiserie- oder Saisonprodukte wie Osterhasen oder Weihnachtsartikel. Das entspricht einem Absatzplus von 20,1 Prozent bei unseren Schokoladenprodukten, von denen 90,6 Prozent bio- und meist nach dem höheren Naturland-Standard zertifiziert sind - vielen Dank für Ihr Vertrauen!

(Gepa)


Fair Trade auf allen Ebenen - sozial gerechter Handel durch Zusammenarbeit

26.01.2022

Der globale Handel hat mittlerweile Dimensionen angenommen, die für normale Verbraucher*innen kaum noch zu verstehen sind. Gerade aus diesem Grund gehen dabei häufig soziale und ökologische Grundsätze und Standards in Profitorientierung und Massenhandel verloren. Umso wichtiger, dass es Vereinigungen und Initiativen gibt, die sich zur Aufgabe gemacht haben, die gerechte Behandlung von Mensch und Umwelt entlang der globalen Wertschöpfungsketten zu etablieren und stetig zu kontrollieren.

LifeVerde.de




Kaffee ohne Kommerz

20.01.2022

In einem Pilotprojekt arbeitet eine kollektivbetriebene Rösterei direkt mit Kleinbauern zusammen.

(nd)

Fairtrade-Deutschland feiert 30-jähriges Bestehen

19.01.2022

Fairtrade Deutschland feiert in diesem Jahr runden Geburtstag. Bereits seit 30 Jahren setzt sich die gemeinnützige Organisation für mehr Fairness im Handel ein - mit Erfolg: Was als kleine Initiative begann, ist heute eine beispiellose Erfolgsgeschichte. Über 7.800 Produkte tragen mittlerweile ein Siegel und 470 Lizenzpartner aus ganz Deutschland bieten zertifizierte Waren an - und tragen somit zur Verbesserung der Lebens- und Arbeitsbedingungen von Kleinbäuerinnen und -bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeitern im globalen Süden bei.

(Fairtrade Deutschland)


Coop baut Fairtrade-Sortiment aus

19.01.2022

Seit 30 Jahren ist Coop Partnerin von Fairtrade Max Havelaar und Pionierin im Angebot an Fairtrade-zertifizierten Produkten. Pünktlich zu diesem Jubiläum erweitert Coop das Fairtrade-Sortiment auf insgesamt 1 333 Produkte und bietet so die weltweit grösste Auswahl an Fairtrade-Produkten. Damit engagiert sich Coop für bessere Einkommen und Lebensbedingungen in ihren Lieferländern.

(Horizont)


Neu: X-Roast-Kaffee - Fair, transparent und Spitzenqualität

13.01.2022

Als Pioniere in ihren Branchen haben sich das Fair Handelsunternehmen GEPA und die Kleinrösterei Quijote Kaffee bei den neuen X-Roast-Kaffees zusammengetan: Für beide Firmen haben Transparenz, gerechte Handelsbeziehungen und Top-Qualität beim Produkt Kaffee oberste Priorität - für die GEPA als Vorreiter im Fairen Handel und für Quijote Kaffee als Vorbild in der Branche der Spezialitätenkaffees.

(lifePR)

BiggeLand ist jetzt Fairtrade-Region

11.01.2022

Das Jahr 2022 beginnt mit einer tollen Neuigkeit für die Leader-Region BiggeLand: Sie ist Fairtrade-Region. Nach Angaben von Fairtrade Deutschland gibt es zur Zeit drei Fairtrade-Regionen in Deutschland. Das BiggeLand wird bald als vierte Fairtrade-Region Deutschlands und als erste in Südwestfalen ausgezeichnet.

(LokalPlus)

Fairer Handel im Schulalltag

14.12.2021

Fair gehandelte Pausensnacks, eine Tauschbörse für Second-Hand-Kleidung, Diskussionsrunden zu Baumwollanbau: Über 800 Schulen in Deutschland engagieren sich als "Fairtrade-Schule", gefördert von der Bundesregierung. Ziel: Das Thema fairer Handel im Schulalltag verankern - und bei Kindern und Jugendlichen ein Bewusstsein für nachhaltige Entwicklung schaffen.

(Bundesregierung.de)


Ist der Weihnachtsmann eigentlich fair? - Fairer Handel: warum Siegel nicht gleich Siegel ist

12.12.2021

Weihnachten steht vor der Tür und längst türmen sich allerlei Leckereien aus Schokolade in den Supermarktregalen. Wer sich die verschiedenen Verpackungen einmal genauer anschaut, findet immer häufiger darauf auch ein "faires" Siegel. Was die unterschiedlichen Label bedeuten und wie viel Fairness wirklich in ihnen steckt, verrät die Verbraucherzentrale Niedersachsen.

(Celler Presse)


Farmers - Neue Doku-Serie von Fairtrade / Corona im globalen Süden: drei Geschichten, drei Schicksale

08.12.2021

"Farmers" heißt die neunteilige Fairtrade-Produktion, die das Leben von Produzentinnen und Produzenten in der Corona-Pandemie dokumentiert. Über ein halbes Jahr lang hatten lokale Filmteams Protagonisten in Peru, Indonesien und Kenia begleitet. Entstanden ist ein beeindruckendes Zeitzeugnis - die bislang aufwendigste Dokumentation, die Fairtrade je gedreht hat.

(Tagesspiegel)

"Wir mutieren zu Schnäppchen-Zombies"

26.11.2021

Der "Black Friday" mit Schnäppchen und Rabatten ist mittlerweile zum umsatzstärksten Tag in Deutschland geworden. Der Verein Fairtrade Deutschland ruft zu bewusstem Konsum auf.

(Domradio)


Black Friday: Besser fair als mehr - Fairtrade fordert bewussten statt blinden Konsum

23.11.2021

Zum Black Friday am 26. November locken Einzelhandel und Onlineshops mit großzügigen Rabatten. Der Aktionstag zählt zu den umsatzstärksten des gesamten Jahres. "Wir kaufen mehr, zahlen weniger und nutzen Produkte immer kürzer. Der Black Friday ist zum Symbol dieses Konsumwahnsinns geworden", kritisiert Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland. "Was wir vergessen: Der Preis für solche Schnäppchen wird am Anfang der Lieferkette bezahlt. Fehlende Arbeitsverträge und schlechte Bezahlung gehören in vielen Produktionsstätten des globalen Südens zum Alltag."

(Frankfurter Rundschau)


Kaffee im Öko-Test: Viele Schadstoffe, nur ein Sieger

15.11.2021

Kaffee ist das liebste Getränk der Deutschen - doch bei weitem nicht unbedenklich: Im aktuellen Kaffee-Test bemängelt Öko-Test nicht nur krebserregende Schadstoffe im Getränk, sondern auch mangelndes Verantwortungsbewusstsein der Hersteller.

(Utopia)


Kunden und Kaffee-Farmer verbinden für mehr Nachhaltigkeit

15.11.2021

Kaffee-Großkonzerne werben mit ihrem Engagement für soziale und ökologische Nachhaltigkeit. Das Beispiel der Mainzer Kaffeekommune zeigt, dass auch auf lokaler Ebene viel passiert.

(FAZ)


Zu Nikolaus: Fair naschen statt nur vernaschen

04.11.2021

Erst in einem Monat ist Nikolaus, aber schon seit Wochen lächeln uns die Schoko-Nikoläuse aus den Supermarktregalen entgegen. Doch anstatt wahllos zuzugreifen, lohnt es sich bei den Zutaten, den Handelsbedingungen und auch der Optik genauer hinzuschauen. Denn oftmals erfolgt der Anbau des Kakaos im Süden genau wie die Milch auf der Nordhälfte unserer Erde nicht unter fairen Bedingungen. GEPA und die Molkerei Berchtesgadener Land zeigen, wie es auch anders geht

(Cision News)


Ökotest im November 2021: Mit krebserregenden Stoffen belastet! DIESE Kaffees fallen durch den Test

29.10.2021

Kaffee ist für viele Menschen unverzichtbar. Ökotest hat nun gemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt und Discountern genauer unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: In mehr als der Hälfte der Produkte haben die Tester potenziell krebserregende Stoffe entdeckt.

(news.de)


Kaffee bei Öko-Test: Fast die Hälfte fällt durch

28.10.2021


Kaffee ist das liebste Getränk der Deutschen. Höchste Zeit also für Öko-Test, sich mal wieder mit dem braunen Wachmacher zu beschäftigen. Die Verbraucherschützer:innen wurden auch gleich fündig: Im aktuellen Kaffee-Test bemängelt Öko-Test nicht nur krebserregende Schadstoffe im Getränk, sondern auch mangelndes Verantwortungsbewusstsein der Hersteller.

(Utopia)


Alle Jahre wieder: Es weihnachtet fair

20.10.2021

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt - und das auch noch fair: Mit nachhaltigen und fairen Kerzen bringt die GEPA Licht in die dunkle Jahreszeit. Tischsets in Rot und Grün mit Ranken- und Sternmuster, Gebäckdosen sowie handgefertigtes Kaffeegeschirr aus Steinzeug sorgen darüber hinaus auch dieses Jahr wieder für die festliche Adventstafel. Baumanhänger (Sterne, Engel, Bäume) aus Wasserhyazinthenpapier dienen als Blickfang für den Weihnachtsbaum.

(lifePR)


Fairtrade-Schokolade immer beliebter

08.10.2021

Die Schokolade ist der große Gewinner unter den fairen Produkten. Doch auch andere fair gehandelte Lebensmittel verzeichnen ein Absatzplus und verschaffen der Branche damit einen Aufschwung.

(Tagesschau)


Fairtrade: Es gibt keine Klimagerechtigkeit ohne fairen Handel

23.09.2021

Die internationale Gemeinschaft muss gegen Handelsungerechtigkeit vorgehen, Transparenz und Verantwortung in Lieferketten durchsetzen und Klimafinanzierungsmechanismen, den Lebensunterhalt sichernde Einkommen und Löhne für die landwirtschaftlichen Kleinerzeuger, Bauern und Arbeiter der Welt sicherstellen, um erfolgreich die Klimakrise anzugehen und eine nachhaltige Zukunft für alle garantieren, gab die führende Fair-Trade-Organisation der Welt am 16. September bekannt.

(Fruchtportal)


GEPA: "Am Ende steht ein glaubwürdiges Produkt"

01.09.2021

Der Nicaragua-Kaffee machte die GEPA 1980 bekannt; heute gibt es den Kaffee immer noch - neben einer großen Auswahl von weiteren Produkten wie Tee, Wein, Schokolade, Bälle, Tücher, Seife und vieles mehr. Auf über 8.500 Quadratmetern stapeln sich im Hochregallager die Paletten mit Waren.

(Wuppertaler Rundschau)


Fairtrade: Fairer Handel für globalen Klimaschutz

25.08.2021

Aktueller Bericht des Weltklimarats warnt: Uns läuft die Zeit davon, um die Erderhitzung auf 1,5°C zu begrenzen. Fairtrade fordert globale Klimagerechtigkeit, denn die wirtschaftlich Schwächsten sind am stärksten betroffen.

(Gabot.de)


Erhöhte Aflatoxin-Werte : GEPA ruft "Bio Mandel Heidesand" zurück

09.08.2021

Der Verarbeiter der GEPA hat im Rahmen des Krisenmanagements über einen Vorfall zu den Bio-Mandeln mit einem meldepflichtigen Aflatoxin-Nachweis (Schimmelpilze) informiert", so das Unternehmen. "Die Fertigwarenanalysen, die sowohl der Verarbeiter der GEPA als auch die GEPA selbst durchgeführt hat, ergeben Werte unterhalb des vorgeschriebenen Grenzwertes. Da aber das beanstandete Mandelmehl als Zutat eingesetzt wurde, wird das Produkt zurückgerufen.

(Wuppertaler Rundschau)


Fairtrade Deutschland: Fairer Handel für globalen Klimaschutz

10.08.2021

Es ist keine Überraschung: Eindringlich warnt der Weltklimarat IPCC, dass die Ziele des Pariser Klimaabkommens nicht erreichbar sind, wenn nicht sofort und mit starken Maßnahmen gehandelt wird. Die aktuellen Ereignisse - Brände in Südeuropa, Fluten in Deutschland und Belgien, eine Hungerkatastrophe in Madagaskar nach Jahren der Dürre - geben einen düsteren Ausblick darauf, was uns erwarten könnte.

(FruchtPortal.de)


Einkommen für Fairtrade-Kakaobauern steigt -

29.07.2021

Aktuelle Studie zeigt: Einkommen in Côte d'Ivoire sind deutlich gestiegen, höhere Kakaopreise dennoch dringend nötig... Fairtrade-Kakaobäuerinnen und -bauern im westafrikanischen Côte d'Ivoire haben ihr Einkommen in den letzten Jahren um 85 Prozent gesteigert. Der Anteil derer, die in extremer Armut leben, sank deutlich.

(Presseportal)


Umsatz im Fairen Handel rückläufig

26.07.2021

Rund 1,8 Milliarden Euro haben Verbraucher:innen im Jahr 2020 für fair gehandelte Produkte ausgegeben, 2,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Zum ersten Mal seit zehn Jahren ist der Umsatz mit Produkten aus Fairem Handel infolge der Corona-Pandemie rückläufig. Das geht aus dem Jahresbericht des Verbands Forum Fairer Handel hervor.

(EHI.Handelsdaten.de)


Fair Trade: Was fairer Handel bedeutet und wie GLOBO ihn umsetzt

26.07.2021

Fair Trade ist uns allen ein Begriff - was aber bedeutet fairer Handel konkret und wie wird er sichergestellt? GLOBO als Fair Trade Importeur gibt einen Einblick und stellt Gläser aus fairem Handel vor.

(LifeVerde.de)


Fairer Handel verzeichnet Umsatzrückgang in der Krise

14.07.2021

Ob Kaffee, Bananen oder Kleidung - Verbraucher legen immer mehr Wert auf fair produzierte Güter. Doch der Anteil von Fair-Trade-Ware bleibt niedrig. Und die Corona-Krise hat den Trend erstmal gestoppt.

(Wester-Kurier)


Fairtrade-Chef zu Lidl-Vorstand: "Keine Bananen mehr für unter ein Euro das Kilo"

12.07.2021

Lidl-Deutschland-Chef Matthias Oppitz warnt davor, dass die immer größere Vielfalt an Labeln für Nachhaltigkeit, Klimaschutz oder fairen Handel die Verbraucher verwirren könnte. "Wir wollen nicht zu viele Siegel verwenden, sonst wird das unübersichtlich für den Konsumenten", sagt er im Interview mit dem Handelsblatt.

(Handelsblatt)


Kaffeebohnen bei "Öko-Test": Bekannte Marken fallen durch

08.07.2021

Rund 77.000 Tassen Kaffee trinken Liebhaber des braunen Gebräus im Laufe des Lebens. Da ist es natürlich wichtig, auch leckeren, nachhaltigen Kaffee zu trinken, der nicht mit Schadstoffen versetzt ist. Wir verraten Ihnen, welche Kaffeebohnen bei "Öko-Test" überzeugen können und von welchen Marken Sie besser die Finger lassen.

(Focus online)


Covid-19-Soforthilfe für den Fairen Handel

07.07.2021

Das Bundesentwicklungsministerium stockt die Covid-19-Soforthilfe für den Fairen Handel um weitere 7,1 auf insgesamt 19,5 Millionen Euro auf. "Die Corona-Pandemie trifft die Ärmsten der Armen in den Entwicklungsländern am härtesten", erklärte Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) am Mittwoch in Berlin. Mit der Unterstützung aus der Soforthilfe könnten betroffene Kleinbauern und Kooperativen ihre Produktion auch in der Krise fortsetzen.

(Evangelisch.de)



Fairtrade-Cotton-Siegel: Was es bedeutet und welche Kriterien es erfüllt

28.06.2021

Es gibt Textilien, die mit einem Fairtrade-Cotton-Siegel gekennzeichnet sind. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Bedeutung hinter dem Siegel steckt und welche Kriterien ein Produkt erfüllen muss, um es zu erhalten.

(Focus)


"Moderne Sklaverei" in globalen Lieferketten

22.06.2021

Oxfam hat die "Ausbeutung" im globalen Lebensmittelhandel kritisiert. Supermärkte erzielten in der Pandemie einen Umsatzboom, auf Plantagen schufteten Arbeiter zu Hungerlöhnen.

(EPD/KNA)


Klimawandel gefährdet Lebensmittelimporte

15.06.2021

Der Klimawandel gefährdet die Einfuhr verschiedener landwirtschaftlicher Produkte in die Europäische Union. Bis 2050 könnten rund 44 Prozent der heutigen Importe von Kaffee, Kakao und anderen Feldfrüchten einem hohen bis sehr hohen Risiko durch Trockenheit in den Erzeugerstaaten ausgesetzt sein.

(Der Tagesspiegel)


Nachhaltige Lieferketten: Was ist wirklich fairer Handel?

13.06.2021

"Fair" ist ein sehr dehnbarer Begriff. Mit dem neuen Gesetz will man genau dafür einen allgemeinen sprachlichen Konsens finden. Es geht darum, dass über die gesamte Wertschöpfungskette eines Unternehmens Menschenrechtsstandards eingehalten werden.

(Buten un Binnen?

Neuer Kakao-Plus-Preis
Damit Kinder statt Konzerne profitieren

10.06.2021

Kein Kinderspiel, sondern bitterer Arbeitsalltag: Aktuell werden laut NORC-Studie der Universität Chicago 1,5 Millionen Kinder in Westafrika im Kakao-Anbau ausgebeutet. Es geht auch anders. Wie Kinder statt Konzerne profitieren, zeigt Fair Trade-Pionier GEPA am Beispiel seines neuen Kakao-Plus-Preises anlässlich des "Welttags gegen Kinderarbeit" der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) am 12. Juni: Die GEPA hat jetzt ihren Mindestpreis für Bio-Rohkakao auf 3.500 US-Dollar pro Tonne erhöht.

(Gepa)


Österreich: Fairer Handel legt im Krisenjahr zu

25.05.2021

Von diesem Mehr im heimischen Handel profitieren Kleinbauernfamilien und Beschäftigte in Asien, Afrika und Lateinamerika stark. Sie erhielten im Vorjahr geschätzte Direkteinnahmen von 63,2 Millionen US-Dollar. Beachtlich dabei: gleich bei fünf der wichtigsten FAIRTRADE-Rohstoffe gab es im Vorjahr ein Wachstum im zweistelligen Bereich, was den Absatz betrifft.

(Lust aufs Leben)


Lidl stellt auf segregierten Fairtrade-Orangensaft um

16.05.2021

Ab sofort bietet Lidl in nahezu allen rund 3.200 Filialen segregierten Fairtrade-Orangensaft der Eigenmarke "Fairglobe" an.

(Lidl Deutschland)

GEPA - Fairer handeln zum Überleben

14.05.2021

"Wir senken die Kaffeepreise. Und ganz Deutschland lacht". So oder ähnlich lautete vor ein paar Jahren die Werbung eines großen Kaffeerösters bei uns in Deutschland. Großartig. Denn wenn des Deutschen liebstes Kind, äh: Heißgetränk preiswerter wird, entlastet das spürbar den Geldbeutel. Grund genug zum Jubeln.

(HeavenOnAir)

Fairtrade-Pionier Gepa kann in Corona-Krise Umsatz halten

11.05.2021

Das auf fairen Handel spezialisierte, kirchennahe Handelshaus Gepa hat in der Corona-Krise seinen Umsatz gehalten. Zweistellige Absatzrückgänge bei Weltläden und Aktionsgruppen seien durch verstärkte Verkäufe über den Lebensmittel- und Naturkosthandel sowie im Online-Shop ausgeglichen worden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

(Süddeutsche Zeitung)



Warum Nutella den Kakao vielleicht bald selbst ernten muss

09.05.2021

Das Corona-Jahr 2020 ging auch an Fairtrade nicht spurlos vorbei. Wenn die Geschäfte und Gastronomiebetriebe geschlossen sind, gehen dort auch weniger fair gehandelte Produkte über die Theke. Dennoch zeigt sich Dieter Overath, Vorstandsvorsitzender von Fairtrade Deutschland, zuversichtlich. Die Entwicklung hin zu mehr Nachhaltigkeit sei unumstößlich, davon ist er überzeugt.

(T-online)


Wie Corona dem fairen Handel geholfen hat

05.05.2021

Kein Kaffee für unterwegs, Blumenläden sind dicht, der Frachtverkehr steht still. 2020 war streckenweise ein herausforderndes Jahr für den Handel. Das gilt auch für die Fairtrade-Sparte. Doch es gab auch positive Effekte.

(KNA)


Fairtrade-Umsatz sinkt in der Krise

05.05.2021

Kaffee, Kakao, Bananen - die Klassiker des fairen Handels wurden auch 2020 oft gekauft. Dennoch ging der Umsatz von Fairtrade zurück. Eine "Corona-Delle"? Oder verschrecken zu hohe Preise die Verbraucher?

(Tagesschau)


Neue Symbole für Fairtrade-Nahrung

29.04.2021

Mit Kaffee, Tee und Schokolade fing es an. Inzwischen gehören auch Honig, Kekse, Orangensaft, Obst und Nüsse aus Fairem Handel in Bio-Läden, Supermärkten und bei Discountern zum Sortiment. "Immer mehr Menschen sind bereit, für Waren einen Preis zu zahlen, der den Produzenten in ärmeren Ländern eine gerechte Absicherung ermöglicht", erklärt die Verbraucherzentrale NRW.

(Westdeutsche Zeitung)


Fairer Handel "die soziale Frage des 21.Jahrhunderts"

24.04.2021

Berlin (AFP) - Vor acht Jahren starben beim Einsturz einer Textilfabrik in Bangladesch mehr als tausend Menschen - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) mahnt angesichts des Jahrestages weitere Anstrengungen zum Schutz vor Ausbeutung an. "Ob wir vom freien zum fairen Handel kommen, das ist die soziale Frage des 21. Jahrhunderts", erklärte Müller am Samstag. "Ein zweites Rana Plaza darf es nicht geben."

(CSR News)

Kakaopulver: Oft viel Zucker und niedriger Kakao-Anteil

23.04.2021

Kakao ist ein beliebtes Milchgetränk. Kakaopulver bieten viele Hersteller an. Wie hoch ist der Kakao-Anteil und wie viel Zucker enthält das Getränk? Welche Standards bieten Kakao-Nachhaltigkeits-Siegel?

(NDR)


Fairtrade International: Neues Grundgehalt für Beschäftigte auf Bananen-Plantagen

22.04.2021

Die wirtschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen der Bananen-Branche, die traditionell von knappen Preiskalkulationen entlang der gesamten Lieferkette und einem intensiven weltweiten Wettbewerb geprägt ist, haben dafür gesorgt, dass Fairtrade International einen neuen Bananen-Standard ab Juli 2021 einführt.

(Fruchthandel online)


HoneyBeFair: Von der Wabe bis ins Glas - fair, transparent, klimaneutral

07.04.2021

Honig gehört zu den ersten und beliebtesten Produkten im Fairen Handel. Das Naturprodukt leistet einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt und zum Klimaschutz. Als Pionier im Fairen Handel hat die GEPA ihr Honig-Sortiment erneuert - es ist jetzt von der Wabe bis ins Regal klimaneutral. Bis auf einen gibt es nun alle GEPA-Honige in zertifizierter Bio-Qualität.

(lifePR)


Mehr Fairness im Osternest mit Fairtrade

29.03.2021

Ostern mit gutem Gewissen: Faire Geschenkideen zum Fest - Virtuelle Ostereiersuche mit Fairtrade - Corona-Hilfsfonds unterstützt Kakaobauern im globalen Süden

(Tagesspiegel)


Bio, fair und ohne Kinderarbeit

27.03.2021

Ein neues Gesetz soll gerechtere Arbeitsbedingungen und nachhaltigen Umweltschutz im globalen Süden garantieren. Längst gibt es Unternehmen, die fairen Handel mit Bioprodukten betreiben. Zum Beispiel mit Kakao und Kaffee.

(Telepolis)


Fairtrade unterstützt Produzenten mit Corona-Fonds

26.03.2021

Das Fair-Handels-Netzwerk Fairtrade hat mit Mitteln aus seinem Corona-Fonds inzwischen mehr als 900 Produzentenorganisationen in Asien, Afrika und Lateinamerika unterstützt, um die Folgen der Pandemie abzumildern. Das Geld fließe etwa in Hygiene- und Infektionsschutz, Lebensmittelspakete oder Aufklärungskampagnen, teilte die deutsche Fairtrade-Organisation Transfair am Freitag in Köln mit. Von dieser Hilfe hätten bisher insgesamt über eine halbe Million Menschen im globalen Süden profitiert.

(evangelisch.de)



Nachhaltige Werbemittel: GOTS-Baumwolltaschen mit Fairtrade-Zertifikat

22.03.2021

Umweltschutz und nachhaltige Produktionsketten sind zunehmend wichtige Größen in Wirtschaft und Handel. Das Verbot von Plastiktüten im Einzelhandel ist ein Meilenstein dieser Entwicklung. Das Thema Nachhaltigkeit beeinflusst mittlerweile maßgeblich die Kaufentscheidungen der Verbraucher. In der Werbung ist es längst angekommen, und damit auch bei Werbemitteln wie Verpackungen und Einkaufstaschen. "Baumwolltaschen sind perfekte Werbeträger, vor allem für den Einzelhandel oder im Messegeschäft", sagt Bettina Timmermann, Gründerin von more presents (https://nachhaltige-baumwolltaschen.de). "Mit nachhaltig produzierten Werbetaschen können Unternehmen ein positives Image aufbauen." Das 1999 in Hamburg gegründete Unternehmen ist Importeur und Großhändler für Werbeartikel aus Bio-Baumwolle mit GOTS- und Fairtrade-Zertifikat.

(News aktuell)


Ab in die Tonne: Attendorn unterstützt Wiederverwertung alter Jeans

20.03.2021

Seit zehn Jahren darf sich Attendorn Fairtrade-Stadt nennen. Und die Ideen gehen den "Fairantwortlichen" in der Hansestadt nicht aus. Das neue Projekt heißt "Blaue Tonne". Ab sofort können Hosen, Röcke und Jacken aus Jeans in eine blaue Tonne geworfen werden, unabhängig von Größe oder Farbe der Textilien. Einzige Voraussetzung ist, dass die Jeans laut Etikett zu mindestens 95 Prozent aus Baumwolle besteht.

(Sauerland-Kurier)


Nachhaltiger Goldschmuck - recycelt und Fairtrade

15.03.2021

Die Fairtrade-Zertifizierung kommt den meisten wohl eher im Zusammenhang mit Kaffee, Schokolade oder Blumen in den Sinn. Doch auch Gold gehört mittlerweile zum Portfolio des Siegels, denn das meiste Gold wird noch immer alles andere als fair abgebaut und gehandelt. In diesem Artikel erfährst du, welche Auswirkungen der Goldabbau auf Mensch und Umwelt hat, warum du aus diesen Gründen bei einem Kauf von Goldschmuck auf ein Fairtrade Siegel achten solltest und wo du nachhaltigen Goldschmuck kaufen kannst.

(LifeVerde.de)


Segel-Kaffee: Mit Windkraft von Mittelamerika nach Europa

03/2021

Der globale Warentransport per Containerschiff hat extreme ökologische und soziale Schattenseiten. Fair-Handels-Importeure wie Café Chavalo thematisieren das Problem und liefern mit dem Segel-Kaffee eine Alternative: Der Kaffee wird klimaschonend mit dem Frachtsegler nach Deutschland transportiert.

(Weltladen-Dachverband)


GEPA: Für starke Frauen im Fairen Handel mit Kakao

04.03.2021

Angèle Wini Gnimle (27) zeigt, wie man es mit Frauenpower, Ehrgeiz und Know-how nach oben schafft. Seit 2018 ist sie festangestellte Agrartechnikerin und Leiterin des Kakao-Aufbereitungslagers von gebana Togo. Die Kakao-Organisation ist eine der neueren Partner von Fair Trade-Pionier GEPA. Vor ihrer Tätigkeit bei der Kakao-Organisation hatte Angèle Wini Gnimle erfolgreich eine dreijährige Ausbildung beim Nationalen Landwirtschaftlichen Ausbildungsinstitut in Tovey absolviert.

(life PR)


Fairtrade Blumen - das sollten Sie wissen

04.03.2021

Beim Kauf von Blumen sollten Sie auf das Fairtrade-Siegel achten, denn faire Arbeitsbedingungen und ökologischer Anbau sind nicht nur bei Lebensmitteln wichtig. Wir erläutern, was das Siegel bei Blumen bedeutet und welche Standards daran geknüpft sind.

(Focus online)

MISEREOR-Fastenbier von Neumarkter Lammsbräu jetzt erhältlich

18.02.2021

Auch wenn der offizielle Fastenbier-Anstich dieses Jahr leider ausfallen muss, gibt es während der Fastenzeit wieder das beliebte MISEREOR-Fastenbier im Biohandel zu kaufen. Die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu hat dieses alkoholfreie Bier für MISEREOR gebraut und spendet je verkaufter Kiste einen Euro zugunsten von MISEREOR-Projekten. Es ist bis zum Ende der Fastenzeit erhältlich.

(Misereor)


Fairness kennt keine Grenzen
Erste faire Schokolade mit fairer Milch feiert zehn Jahre Jubiläum

15.02.2021

Vor zehn Jahren hat Fair Trade-Pionier GEPA gemeinsam mit dem Öko-Verband Naturland und der Molkerei Berchtesgadener Land die erste faire Schokolade mit fairer Milch vorgestellt. Mit dieser Innovation wurde in einer Schokolade die aufwändige Arbeit von Kakao-, Zucker- und Bio-Milchbäuer*innen in Süd und Nord fair entlohnt und gewürdigt. Bis heute ist die GEPA nicht nur der erste, sondern auch der bedeutendste Anbieter von fairen Bio-Schokoladen mit fairer Bio-Milch.

(Gepa)


Bundesregierung einigt sich auf Entwurf zu Lieferkettengesetz

12.02.2021

Die Bundesregierung hat sich nach langem Tauziehen auf den Entwurf eines Lieferkettengesetzes geeinigt. Das gaben die Bundesminister für Entwicklung, Gerd Müller (CSU), Arbeit und Soziales, Hubertus Heil (SPD), und Wirtschaft, Peter Altmaier (CDU) am Freitag in Berlin bekannt. Nach dem nun vereinbarten Kompromiss müssen deutsche Unternehmen nach einem gestuften Verfahren für die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards auch bei ausländischen Zulieferern garantieren. Die Regelung soll noch vor den Wahlen verabschiedet werden.

(KNA)


GEPA-Klimaschokolade "knackt" 50.000-Marke

02.02.2021

Bereits fünf Monate nach Einführung haben Verbraucherinnen und Verbraucher rund 51.500 Tafeln der neuen Klimaschokolade "#Choco4Change" des Fair-Handelshauses GEPA gekauft, das seinen Hauptsitz in Wuppertal hat. Ziel ist es, binnen eines Jahres mindestens 100.000 Schokoladen abzusetzen.

(Wuppertaler Rundschau)


12,6 Prozent Absatzsteigerung für GEPA-Süßwaren

01.02.2021

Wuppertal. "Challenge" angenommen: Bereits fünf Monate nach Einführung haben Verbraucher*innen rund 51.500Tafeln der neuen GEPA-Klimaschokolade #Choco4Change gekauft (Stand: 01.02.2021): Ziel ist es, binnen eines Jahres mindestens 100.000 Schokoladen abzusetzen. Durch den Klimaschutz-Beitrag von 20 Cent pro Tafel können dann insgesamt 8.500 Bäume der Kakao-Kooperative CECAC-11 (São Tomé) und 400 energieeffiziente Holzöfen der Kaffeekooperative KCU (Tansania) finanziert werden. ..

(Gepa)



Vorsicht, giftiger Reis! Öko-Test findet zu viel Arsen in 12 Produkten

31.01.2021

Mineralöl in zehn Reis-Produkten

Auch Mineralöl - welches im Verdacht steht, krebserregend zu sein - wurde in zehn der getesteten Marken entdeckt. In zwei der Basmati-Reis-Produkte wurden sogar aromatische Mineralölkohlenwasserstoffe (MOAH) nachgewiesen, welche unter Umständen das Erbgut verändern und Krebs auslösen können.

Insgesamt wurden zwei der getesteten Reis-Marken mit einem "ungenügend" bewertet. Dabei handelt es sich um den Parboiled Natur-Reis von Globus und um den Bio-Basmati-Reis von Gepa.

(inFranken.de)


Fairtrade-Blumenabsätze nach schwierigen Corona-Monaten im Aufschwung

25.01.2021

Auf dem deutschen Markt erholen sich die Absätze von Fairtrade-Rosen nach Rückgängen am Jahresanfang: Die Auswertung der ersten drei Quartale 2020 zeigt ein leichtes Absatzplus von 1,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf knapp 373 Millionen Stiele. Während der Blumenfachhandel mit Einschränkungen im Zuge der Pandemie konfrontiert wurde, wuchsen im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) die fairen Blumenverkäufe. Im LEH wird der größte Teil der Fairtrade-Blumen verkauft.

(Presseportal.de)



Videoreportage

Kakao-Produktion Wie wird unsere FairTrade-Schokolade produziert? Eine Reportage aus Nicaragua

25.01.2021

Damit Schokolade in unseren Supermärkten günstig zu haben ist, bezahlen Arbeiter auf Kakao-Plantagen einen hohen Preis. FairTrade-Produktion soll das ändern. Wie das in Nicaragua funktionieren kann, sehen Sie in dieser stern-Videoreportage.

(Stern)



Kaffee trinken und Gutes tun: Bean United findet neuen Förderprojekt-Partner

27.12.2020

Bislang finanzierten die Münchener Gründer mit ihrem Bürokaffee Schülermahlzeiten in Burundi. Nun werden auch Migrantinnen in Deutschland unterstützt... Das Geschäft von Bean United lief rund - bis Mitte März. Die Bayern verkaufen Kaffee an Betriebe. Der Clou dabei: Für jedes Kilogramm bezahlte das Start-up bislang zehn Mahlzeiten für Schüler in Burundi. Partner ist dabei die Welthungerhilfe.

(aus: Handelsblatt)


Münchner Start-up produziert Schokolade in Ghana: Von der Bohne bis zur Tafel

21.12.2020

Fairafric ist derzeit die einzige deutsche Schokoladenfirma, die nicht nur (halbverarbeitete) Kakaobohnen, sondern fertige Schokolade aus einem Anbauland exportiert. Nach Kooperationen mit zwei lokalen Produzenten, von denen einer pleite ging und der andere lieber verstärkt auf Kakaomasse setzte, war klar: Eine eigene Fabrik muss her...

(aus: Abendzeitung)


Debatte um ein Lieferkettengesetz - Wie kann Fairer Handel gelingen?

18.12.2020

Da die freiwillige Selbtsverpflichtung gescheitert ist, sieht der Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD nun ein so genanntes Lieferkettengesetz vor, dass verbindliche Vorgaben macht. Eine Vorlage existiert aktuell noch nicht, aber es gibt Anhaltspunkte für das Gesetz: In der Diskussion sind Unternehmen ab 500 Mitarbeiter:innen. Sie sollen ein Risikomanagement und eine Dokumentation für soziale und ökologische Themen anfertigen.

(aus: MDR)


Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit

11.12.2020

Vor genau fünf Jahren haben nahezu alle Länder der Erde das Pariser Klimaabkommen unterzeichnet, um die Klimakrise aufzuhalten. Im Rahmen des UN-Ambitionsgipfels am 12. Dezember sollen nun alle Vertragsparteien der Klimarahmenkonvention UNFCCC ihre neuen Klimapläne präsentieren. Die internationale Fair-Trade-Bewegung fordert die Staaten auf, ihren Verpflichtungen nachzukommen und faire Handelspraktiken in den globalen Lieferketten als unverzichtbar für Klimagerechtigkeit anzuerkennen. In ihrer gemeinsamen Stellungnahme "Keine Klimagerechtigkeit ohne Handelsgerechtigkeit" verdeutlichen die Fair-Handels-Organisationen, wie ungerecht die Auswirkungen der Klimakrise sind. Sie treffen vor allem Menschen im Globalen Süden, die am wenigsten dafür verantwortlich sind. Die COVID-19-Pandemie potenziert diese Ungerechtigkeit.

(aus: life PR)


GEPA-Schokolade  gut getestet                                            1

19.11.2020

In der aktuellen Dezember-Ausgabe der Zeitschrift "test" hat die Schokolade "Grand Noir Zarte Bitter 70%" von Fair Trade-Pionier GEPA mit "gut" abgeschlossen. Bei den Einzelbewertungen erhielt die GEPA zweimal "sehr gut" ("Mikrobiologische Qualität, Nutzerfreundlichkeit Verpackung) und dreimal "gut" (Sensorik, Inhaltsstoffe, Deklaration). Warentest bescheinigte der GEPA außerdem, den Erzeugern Preise "weit über Weltmarktniveau" zu zahlen. eingeben ...                

(aus: Lüttinghauser.de)